Guatemala

Guatemale
Mit einer Fläche von 109.021 km² und etwa 12 Millionen Einwohnern gehört Guatemala zu den kleineren Ländern Lateinamerikas. Es liegt in Mittelamerika südlich von Mexico. Im Osten grenzt auch noch das kleine Land Belize an Guatemala.
Guatemala erstreckt sich von der Karibischen hin zur Pazifischen Küste und grenzt somit an beide großen Ozeane der Erde.
Guatemala Feliz lautet der Titel der Nationalhymne Guatemalas. Die Währung des Landes trägt den Namen Quetzal wie eben jener bunte Vogel, der in der Region lebt.

Einst war Guatemala vom Volk der Maya besiedelt. Und noch heute sind die Relikte der alten Mayabauten jene Ziele, welche die meisten Touristen besuchen. Die vielleicht bekannteste Ruinenstätte in Guatemala ist Tikal, eine tief im Dschungel verborgenen ehemalige Stadt der Maya. Doch die Liste der sehenswerten Maya Kulturstätten ist lang - und es sind noch nicht alle Bauten bis heute entdeckt worden. Über manchen hat sich auch der Dschungel ausgebreitet.

Guatemala wird bestimmt von einem tropischen Klima, welches sehr feucht ist. Durch eben jene Bedingungen hat sich eine reiche Tier- und Pflanzenwelt entwickelt.

Viele Menschen in Guatemala leben von der Plantagenwirtschaft. Eines der wichtigsten Handelsgüter sind Bananen, welche auch nach Deutschland exportiert werden.

Guatemala City
Guatemala City ist die Hauptstadt des Landes. Sie befindet sich - eigentlich eher untypisch - mitten im Land, nicht an einer Küste. Wie viele mittel- und südamerikanische Städte wird auch Guatemala vom Kolonialstil der Europäer bestimmt. Die Gebäude wurden hauptsächlich im klassizistischen Stil erbaut. Neben einer sehenswerten Altstadt verfügt Guatemala City auch über viele Museen. Vielleicht am bekanntesten ist das Museo Nacional de Arte Moderno „Carlos Mérida“, das Museum der Modernen Kunst, welches erstaunlich viele großartige Kunstwerke beherbergt. Auch das Museum für frühkolumbianische Kunst ist sehr sehenswert.