Bolivien

Bolivien hat eine Fläche von 1098581 Km² und ist der einzige Binnenstaat in Südamerika. Im Osten und Norden grenzt die Republik Bolivien an Brasilien, westlich an Peru und Chile und südlich an Argentinien und Paraguay. Obwohl Bolivien das fünftgrößte Land Südamerikas ist, leben hier nur 8,9 Millionen Einwohner. Dies sind etwa 8,2 Einwohner pro m² und damit die geringste Bevölkerungsdichte Südamerikas. Außerdem gehört Bolivien zu den ärmsten Ländern von Südamerika, da etwa 7% der Bewohner unter der Armutsgrenze leben und rund 18% arbeitslos sind.


La Paz
Etwa ein Drittel der Bevölkerung spricht Spanisch als Muttersprache. Neben Spanisch, die in den Schulen und Behörden gesprochen wird, gelten auch die Indianersprachen Aimara und Quechua als Amtssprache. Viele der Indianer beherrschen jedoch auch die spanische Sprache.


Laut Verfassung ist Sucre die Hauptstadt von Bolivien. Der Regierungssitz ist jedoch La Paz. La Paz ist die größte Stadt Boliviens, in der ca. 793000 Menschen leben. Beide Städte sind für ihre zahlreichen kolonialen Bauten bekannt.
Politisch ist Bolivien seit 1865 unabhängig von Spanien und heute eine Präsidiale Republik. Das Land ist in neun Departamentos gegliedert, die durch Präfekten verwaltet werden.


Boliviens Wirtschaft ist vor allem durch den Bergbau charakterisiert, da das Land reich an Bodenschätzen ist und diese exportiert. Die Mehrheit der Bevölkerung arbeitet jedoch in der Landwirtschaft.


Bei der Landeswährung handelt es sich um den Boliviano, kurz „B“. Ein Boliviano sind 100 Centavos.


Die Nationalflagge Boliviens hat drei horizontalen Streifen in der gleichen Größe. Die Farbe Rot symbolisiert die Tapferkeit der Soldaten, Gelb den Reichtum am Bodenschätzen und Grün das fruchtbare Land. In dem mittleren gelben Streifen führt die Fahne außerdem das Staatswappen Boliviens.


Die Nationalhymne „El hado propicio“ gibt es seit 1952 und heißt übersetzt „Ein günstiges Schicksal“.


Titicaca See
Isla del Sol
Sehenswert sind in Bolivien vor allem die schöne Landschaft des Altiplanos und die Region um den Amazonas um Rurrenabaque. Auch der Titicacasee mit der Sonnen- und Mondinsel und der größte Salzsee Südamerikas Salar de Uyuni ziehen zahlreiche Besucher an. Eine weitere landschaftliche Besonderheit ist die einzigartige Gebirgslandschaft bei Tupiza. In Potosí gibt es außerdem zahlreiche Minen und Zeugnisse der reichen Zeiten Boliviens, während in Tiahuanaco durch die präkolumbische Kultur geprägt ist.